Harry Potter and the Order of the Phoenix #228

hp-and-the-order-of-the-phoenixTitel: Harry Potter and the Order of the Phoenix
Autor: J.K. Rowling (das „K“ steht für ihre Großmutter Kathleen); Sie lebte in der selben Straße wie Familie Potter und weil sie den Namen so schön fand, benannte Sie Harry nach Ihnen
Gattung: Urban Fantasy
Erscheinungsdatum: 01.06.2003
Verlag: Bloomsbury
Seitenanzahl: 766
Sprache: englisch
1. HP und der Stein der Weisen (engl. and the Philosopher’s Stone)
2. HP und die Kammer des Schreckens (engl. Chamber of Secrets)
3. HP und der Gefangene von Askaban (engl. and the Prisoner of Azkaban)
4. HP und der Feuerkelch (engl. and the Goblet of Fire)
6. HP und der Halbblutprinz (engl. and the Half-blood Prince)
7. HP und die Heiligtümer des Todes (engl. and the Deathly Hallows)
8. HP und das verwunschene Kind (engl. and the Cursed Child)

Inhalt: Das 5. Schuljahr auf Hogwarts: Harry ist mittlerweile 15 Jahre alt und damit mitten in der Phase des Jugendlich-Seins, in der man schon mal Wutausbrüche hat oder sich nach den Mädchen auf dem Schulgang umdreht.
Bevor es zur Schule geht muss Harry aber erstmal den Sommer mit seiner Tante und seinem Onkel überstehen, dabei hat er doch kurz zuvor erst mit eigenen Augen zusehen müssen, wie der Dunkle Lord wiederauferstanden ist! Später wird Harry noch merken, dass das unaufgeregte Leben im Privet Drive vielleicht doch gar nicht so schlecht war gegenüber dem was ihn Draußen erwartet.
Viel ist im Vorfeld des Erscheinens der englischen Ausgabe gerätselt worden: der Pubertierende lernt die Liebe kennen, eine wichtige Person muss sterben — stimmt, aber mehr wird nicht verraten! Nur so viel: die Zentauren aus dem Verbotenen Wald kommen erneut hervor, Lord Voldemort dringt sogar in Harrys Träume ein, Harrys Blitznarbe auf der Stirn schmerzt immer stärker. Die neue Lehrerin Dolores Umbridge macht ihm das Leben auch nicht leichter: Bezweifelt sie und mit ihr das Zauber-Ministerium doch weiterhin die Gefahr, die von Lord Voldemort ausgeht. Und: Was früher ganz klar schwarz oder weiß war, gut oder böse, entpuppt sich als undurchsichtig und vielschichtig, welches ist der rechte Weg? Harry wandelt sich vom staunenden Wunderkind zum nachdenklichen Jugendlichen auf der Schwelle zum Erwachsenwerden: voller Fragen, Unsicherheit, Aufbegehren.

Die Arbeit des Autors
Wahnsinnig bewundernswert und schön fand ich es, dass Rowling die Geschichte der alten Bände mit dem neuen Teil und neuen Informationen verknüpft hat. Viele Details und Figuren aus früheren Teilen, von denen man zwar schon gehört hatte, aber nie näheres erfahren, bekommen jetzt ganz eigene Charakteristiken und Hintergründe. Außerdem erfährt Harry noch viel über die Vergangenheit und seine Eltern, von denen er vielleicht lieber nichts gewusst hätte… Aber das für mich Beeindruckenste war der Schlussdialog zwischen Harry und Dumbledore. Den Inhalt verrate ich natürlich nicht! Aber wie Rowling die Gegenwart mit der Vergangenheit und seiner Geschichte verschmelzen lässt ist einfach nur toll!
5 von 5 Sternen

Die Welt
Die Erzählung beginnt in Harrys Sommerferien, dementsprechend ist er bei seiner – nicht gerade netten – Familie im Privet Drive. Verzweifelt sucht er Kontakt zu der Welt, in die er eigentlich gehört, aber weder Hermine noch Ron oder sein Patenonkel Sirius lassen etwas von sich oder den Geschehnissen in der Zauberwelt hören. Dabei hatte Harry doch gerade erst im 4. Teil das Wiederauferstehen Voldemorts mit eigenen Augen miterlebt! Bis er dann endlich wieder auf Hogwarts ist, muss Harry noch einiges erleben, denn plötzlich stehen Dementoren vor ihm und seinem Cousin…
Alles in allem ist die gesamte magische Welt, die sich die Autorin ausgedacht hat natürlich einzigartig und wahnsinnig gut, dennoch muss ich einen Punkt abziehen, weil (sobald auf Hogwarts angekommen) erstmal 300 Seiten lang nichts passiert, außer Schulalltag und zwischenmenschlichen Beziehungen.
4 von 5 Sternen

Die Charaktere
Hier muss im 5. Teil auf jeden Fall Miss Umbridge erwähnt werden! Was für eine unmögliche Person… Aber sie ist eine Erscheinung, die glücklicherweise nur in diesem einen Teil auftaucht – hoffentlich.
Was ich allerdings sehr schön finde ist, dass die Nebencharaktere mehr Aufmerksamkeit bekommen z.B. Ginny Weasley, Luna Loovegood, Neville Longbottom und Cho Chang.
4 von 5 Sternen

Die Lovestory 
Naja DIE Lovestory gibt es in dem Teil und der gesamten Story ja noch nicht… ABER man merkt, dass Harry eben langsam älter wird und sich für Mädels interessiert. Langsame Annäherungsversuche an Cho sind zu beobachten, doch sie fängt aus (für Harry) nicht ersichtlichen Gründen immer wieder an zu weinen….
3 von 5 Sternen

Die Spannung
Zugegebenermaßen fällt es mir dieses Mal schwerer eine gute Punktzahl zu geben als letztes Mal, denn so traurig es klingt (und es tut mir wirklich leid für alle Harry Potter Fans da draußen); es war zwischenzeitlich echt langweilig. Die ersten 100 Seiten gingen, die nächsten 500 waren Schulalltag und erst auf den letzten 150 war das Buch richtig gut und richtig spannend.
2,5 von 5 Sternen

Das Cover 
Die Harry Potter Bücher, die ich habe, sind noch die ganz alten von 1999. Ich finde sie ganz hübsch, weil sie so schön Oldschool sind mit dem gelb und dem Phoenix, aber das wars dann auch schon.
2,5 von 5 Sternen

Das Fazit = 21/30 Sternen
– Faszinierende Welt, geschaffen von einer sehr fähigen Autorin
– Für mich braucht ein Buch keine 750 Seiten zu haben, es war ein bisschen zu lang und dadurch teilweise fast langweilig
– Toll, dass die Nebenfiguren mehr Aufmerksamkeit bekommen haben
– Cover ist ganz schön

Gesamtbewertung:  3 von 5 Sternen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s