Rezension zu Black Blade 3 #227

Oje es ist viel zu viel Zeit vergangen seit dem letzten Beitrag…
Ich will auch gar keine Ausreden suchen oder ähnliches deswegen kommt hiermit gleich mein Versöhnungsangebot: Eine Rezension zu dem letzten Teil der Black Blade Trilogie!

  • Achso und einen riesen großen Dank an den Verlag natürlich! 🙂

black-blade-3Titel: Black Blade – Die helle Flamme der Magie (orig. Birght Blaze of Magic)
Autor: Jennifer Estep; wollte schon immer, dass Luke Skywalker in eine Liebesgeschichte verwickelt wird
Gattung: Urban Fantasy
Erscheinungsdatum: 04.10.2016
Verlag: ivi
Seitenanzahl: 400
Sprache: deutsch
Teil 1: Black Blade – Das eisige Feuer der Magie
Teil 2: Black Blade – Das dunkle Herz der Magie

Inhalt: Lila Merriweather ist eine Diebin. Nachdem sie vier Jahre lang alleine überleben musste, weiß sie genau was sie tut. Sie weiß sich zu tarnen, ist schnell, windig und kann jedes Schloss knacken. Diese Begabungen helfen ihr auch bei ihrem Job als Bodyguard für die Sinclaire-Familie. Denn diese ist in größerer Gefahr denn je! Victor Draconi will Cloudburst Falls in seine Hände bekommen, koste es was es wolle. Doch Lila ist ihm auf den Fersen, sie will nicht zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter grausam ermordet hat, noch mehr Menschen umbringt. Zusammen mit Devon und ihren Freunden setzt sie alles daran Victor aufzuhalten…

Der Schreibstil
Typisch Jennifer Estep! Die Zeilen fliegen nur so vor sich hin, man blättert drei Mal weiter und schon ist das Buch vorbei… So schön flüssig lesen sich ihre Bücher. Humorvoll, dramatisch, spannend und tragisch kann sie auch, also habe ich an dieser Stelle nichts zu kritisieren 🙂
5 von 5 Sternen

Die Welt
Das Setting ist immer noch in Cloudburst Falls – eine Stadt in Amerika, in der alles möglich ist. Denn dort gibt es abseits von den Touristenattraktionen jede Menge Monster, Familien, die sich um Macht und Geld streiten und Magie. Die Stadt teilen sich 5 Familien: Die gierigen Draconis, die Sinclaires (in dieser Familie lebt die Protagonistin), die beieinflussbaren Volkovs, die Itos und Salazares.
Alle Familienmitglieder haben mehr oder weniger Magie im Blut. So gibt es schwache, mittlere und starke Ausprägungen in den Feldern Sicht, Geschwindigkeit oder Stärke. Außerdem gibt es ab und zu Mutationen z.B. in die Zukunft sehen zu können, Magie übertragen zu können, Gefühle zu sehen etc.
Es ist alles gut durchdacht und es gibt keine Lücken oder etwas was man sich nicht erklären könnte -> 5 von 5 Sternen

Die Charaktere
Lila hat schon früh ihre Eltern verloren und musste seitdem alleine klar kommen. Ihr einziger Freund war und ist Mo, der ihr damals half zu überleben. Doch nun wurde sie von der Familie Sinclair als Leibwächterin für deren Sohn engagiert und seitdem lebt sie auf dem Anwesen der Familie.
Devon ist eben besagter kleiner reicher Familiensohn und glücklicherweise viel sympatischer als er klingt. Beschützt muss er im Grunde genommen auch nicht werden, denn er trainiert Tag und Nacht entweder auf dem Dach des Herrenhauses oder in der Trainingshalle.
Felix, Mo, Deah, Poppy, Claudia, Seleste, Victo … man könnte an dieser Stelle noch so viele andere Nebencharaktere aufzählen, aber um es einfacher zu machen: Sie erscheinen einem unglaublich sympathisch, jeder auf seine Art und Weise. Auch die „bösen“ Personen werden so dargestellt, dass man ihr Handeln nachvollziehen kann.  Die einzige Frage, die unbeantwortet blieb war nur: Warum ist Victor so herzlos und macht-gierig? Irgendwo muss das ja herkommen… Hat er nicht genug Liebe von seinen Eltern bekommen? Wurde er von seiner großen Liebe sitzen gelassen? Keine Ahnung^^ 4 von 5 Sternen

Die Lovestory 
Jaja… Gut aussehend, durchtrainiert, reich, hübsch, sympathisch…. Da wundert es einen nicht, dass die liebe Lila sich in ihn verguckt hat. Glücklicherweise findet Devon sie aber auch nicht so schlecht und so kommt es, dass die beiden nach ewigem Hin und Her letztendlich doch noch zusammenkommen.
Leider hat mich deren Geschichte insgesamt aber nicht so mitfühlen lassen… Sie waren dann eben zusammen…
3 von 5 Sternen

Die Spannung
Spannend war das Buch alle Mal! Und ein Kapitel endet immer mit so einem fiesen Cliffhanger, dass man das nächste Kapitel leider auch noch unbedingt lesen muss 😀
Meiner Meinung nach ein würiges und gutes letztes Buch. Als Vielleserin zwar auch ein bisschen vorhersehbar, aber das ist nicht weiter schlimm.  4 von 5 Sternen

Das Cover 
Wunderschön. Schlichtes Weiß im Hintergrund und dann noch die blauen Akzente. Die Blätter wurden zu Federn und nun sind die Federn zu Geäst (?) geworden. Das Frauengesicht in der Mitte des Covers ist ebenfalls geblieben und die Augenfarbe ist passend zu blau geworden. Schön, schlicht, passend -> 5 von 5 Sternen

Das Fazit = 26/30 Sternen
– Sehr gute Arbeit von der Autorin: Humorvoll, dramatisch und schön geschrieben
-> Welt und Charaktereigenschaften sind logisch und nachvollziehbar aufgebaut
– Die Lovestory war okay bis gut
– Fiese Cliffhanger zum Ende jedes Kapitels (aber das liebt man ja) 😉
– Schönes Cover

Gesamtbewertung:  4 von 5 Sternen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s