Rezension Diamantkrieger Saga – La Lobas Versprechen #226

Sorry dass es ein bisschen gedauert hat, aber ich muss parallel noch ein (sehr nerviges/schlechtes/furchtbares) Buch für Englisch lesen -.-
Etwas verspätet ist hier also der Inhalt zu Buch Nummer 226^^

die-diamantkrieger-saga-la-lobas-versprechenTitel: Diamantkrieger Saga – La Lobas Versprechen
Autor: Bettina Bleitz; ausgeprägtes Faible für Kampfsport und Qi Gong, empfindet Italien als eine Art Seelenheimat
Gattung: Urban Fantasy
Erscheinungsdatum: 24.10.2016
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 459
Sprache: deutsch
Teil 1: Diamantkrieger Saga – Damirs Schwur
Teil 3: Diamantkrieger Saga – ?

Inhalt: Sara lebt mittlerweile allein im Haus ihrer Großmutter und das setzt ihr ganz schön zu. Gerade noch war sie eine Diamantdiebin, die mit Drogenhändlern, Junkies und Prostituierten im Untergrund gearbeiten haben und plötzlich lebt sie alleine und soll ihren kompletten Lebensstil ändern. Denn sie ist nun in der Lehre um eines Tages eine vollständige Diamantkriegerin zu werden. Als dann auch noch ihr geliebter Damir zu ihr zurückkehrt scheint alles schön und gut. Doch warum müssen ihren Treffen geheim bleiben? Warum darf sie ihm nicht in die Augen sehen? Warum darf sie ihn nicht anfassen? Sara muss sich vielen Aufgaben stellen und eine sehr wichtige Entscheidung treffen. Kann sie ihre dunkle Vergangenheit hinter sich lassen und ein neues Leben beginnen oder holen sie die Schatten ein…?

Der Schreibstil
Im ersten Teil ist mir es noch nicht so aufgefallen (da dachte ich Belitz würde einen ganz normalen eher einfachen aber spannenden Schreibstil haben), aber siehe da! Sie benutz so eine schöne Sprache! Famose Vergleiche! Mega Metaphern! Herzlicher Humor! Und facettenreiche Fremdwörter wie zum Beispiel „Methusalemalter“ – zugeben in die Kirche gehe ich nur an Weihnachten und ich hatte immer Ethik in der Schule – aber ist es normal Methusalem zu kennen? Jedefalls für die, die es nicht tun: Methusalem ist ein Typ aus der Bibel, der anscheindend seeeehr alt geworden ist^^ Für diese starke Arbeit kann es nur eins geben -> 5 von 5 Sternen!

Die Welt
Schwieriges Thema… Wir befinden uns immer noch in der normalen Welt wie wir sie kennen, zusätzlich gibt es aber die Diamantkrieger. Aber was tun sie? Ich habe es bis heute nicht verstanden… Zählen wir mal auf:
– Sie kämpfen nicht
– Sie retten niemanden
– Sie töten nicht
– Eigentlich können sie nur Diamanten hören und was macht das bitte für einen Sinn? Und warum heißt deren Gruppierung dann bitte DiamantKRIEGER? Also es tut mir sehr leid, wenn ich das irgendwo überlesen habe, aber so kann ich nur einen Punkt für die einzigartige Idee geben, denn von Diamanthörfähigkeiten oder ähnlichem habe ich noch nie gehört. 1 Stern

Die Charaktere
Aaaaalso: Als Hauptcharakter haben wir wieder unsere Sara. Ihr geht es im 2. Teil der Saga leider nicht so gut; das alleine Leben bekommt ihr nicht gut und auch die Tatsache, dass ihre große Liebe Damir nicht zu haben ist, sorgt nicht gerade für positive Gefühle. Sie hat das Gefühl, dass keiner sie will und sie droht in eine Depression zu fallen. Sie entschließt sich also bei La Loba in die Lehre gehen was mehr oder weniger nichts anderes als eine Psychotherapie ist….
Sie soll sich an bestimmte Regeln halten, immer genug Wasser trinken, meditieren und so eine Routine im Alltag bekommen. Im Grunde hilft ihr das, aber mir kam es so vor als wäre sie von einem sympatischen Mädchen, das halt einige Probleme hatte, zum nervigen Gutmenschen ohne Fehler mutiert.
Ansonsten haut mir La Loba zu viele Lebensweisheiten und Lektionen raus und ihr altkluges Gerede ging mir persönlich nach einer Zeit echt auf den Nerv. Dafür fand ich die Charaktere in den Nebenrollen sehr sympatisch! Hier sind zu nennen Saras Anwalt und der Typ, der ihr mit dem Fahrrad geholfen hat (mehr wird nicht verraten) 😉
2 von 5 Sternen

Die Lovestory 
Nope. War kaum vorhanden. Das was da war, war nicht sonderlich gut. Schnief.
– Kein Stern 😦

Die Spannung
Die Spannung war so mittelmäßig vorhanden. Natürlich tun sich wieder einige Fragen auf, auf die man bis kurz vor Schluss keine Antworten bekommt, aber das Bcuh hat sich gleichzeitig sehr gezogen. Bei einem Fantasy Buch erwarte ich nun einmal ein bisschen Action. Und stundenlange Selbstgespräche, innere Krisen oder Motivationsgespräche mit dem Mentor sind für mich einfach nicht der Inbegriff davon.
2 von 5 Sternen

Das Cover 
Das Cover ist immer noch ein Träumchen. Das Schimmern, die Farben! Ich bin hin und weg, einfach nur toll. Als Krieger hat man natürlich auch Schwerter und Sara und Damir gehen  ja auch immer brav zum Schwertkampftraining, daher ist es zusätzlich sogar noch schön durchdacht ❤
5 von 5!

Das Fazit = 15/30 Sternen
– Schöne stilistische Arbeit!!! Traumhafte Vergleiche und Metaphern, mega Nutzung von Fremdwörtern und netter Humor 🙂
– Zu viele Lebensweisheiten und Lektionen; wenn man eine tiefgründige Schiene mag, ist das aber bestimmt auch etwas Positives – meiner Meinung nach ist es aber ein ausgeschriebenes Fantasybuch daher-> bitte mehr Action und Spannung
– Hätte mir eine anständige Lovestory gewünscht
– Wunderschönes Cover!

Gesamtbewertung:  2 von 5 Sternen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension Diamantkrieger Saga – La Lobas Versprechen #226

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s