Rezension zu Diamantkrieger Saga – Damirs Schwur #225

Infos zum Buch

die-diamantkrieger-saga-damirs-schwurTitel: Diamantkrieger Saga – Damirs Schwur
Autor: Bettina Bleitz; ausgeprägtes Faible für Kampfsport und Qi Gong, empfindet Italien als eine Art Seelenheimat
Gattung: Urban Fantasy
Erscheinungsdatum: 22.02.2016
Verlag:cbt
Seitenanzahl: 450
Sprache: deutsch
Teil: 1 von voraussichtlich 3
Teil 2: Diamantkrieger Saga – La Lobas Versprechen
Teil 3: Diamantkrieger Saga – ?

Inhalt: Die 17-jährige Sara lebt ein anderes Leben als die meisten anderen Mädchen ihres Alters: Sie ist eine Meisterdiebin und verdient sich ihr Geld mit dem Klau von Diamanten aus den Villen der Schönen und Reichen. Sie verkauft sie weiter an ihre Kontaktperson aus der Unterwelt und was danach mit ihnen passiert interessiert sie nicht weiter – bis der mysteriöse Damir plötzlich in den Katakomben vor ihr steht. Er löst etwas in ihr aus und sie fühlt sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen, fast so als würden sie sich schon Ewigkeiten kennen… Am Ende muss sich Sara entscheiden zu welcher Seite sie gehören will – auf der des Lichts oder des Schattens.

Der Schreibstil
Einfach und entspannend zu lesen^^ Keine unnötig langen Sätze und auch keine sonstigen Auffälligkeiten; ein paar sehr tiefgründige und lustige Gespräche sind ebenfalls dabei. Ich kann mich über nichts beschweren (man merkt, dass es nicht ihr erster Jugendroman ist) 🙂 4,5 von 5 Sternen

Die Welt
Da es sich hier um ein Urban Fantasy-Buch handelt, spielt es in unserer ganz normalen Welt wie wir sie kennen. Allerdings tauchen fantastische Elemente auf und das sind in diesem Fall die Diamantkrieger und ihre Fähigkeiten – an diesem Punkt möchte ich nicht spoilern deswegen ist alles was ihr an diesem Punkt wissen müsst: Es gibt sie und sie haben bestimmte Fähigkeiten 😉 Ansonsten spielt sich viel in der Unterwelt der Stadt ab d.h. Sara ist viel in Katakomben unterwegs, trifft auf Drogensüchtige, Prostituierte und ihre Zuhälter. Das wiederum führt dazu, dass ich das Buch erst für Leser ab 14/15 empfehlen würde… Denn einige Details möchte selbst ich mir nicht genauer vorstellen 😀 Dennoch gibt es keine volle Punktzahl, da ich gerne noch ein bisschen mehr Fantasy dabei gehabt hätte -> 3,5 von 5 Sternen

Die Charaktere 
So mal sehen… Als wichtigsten Charakter haben wir auf jeden Fall Sara. Sie ist 17 Jahre alt, intelligent (auch wenn sie nicht immer zur Schule geht, könnte sie locker an eine Uni gehen) , selbstständig (das muss sie sein, da ihre Mutter sich nie um sie gekümmert hat und sich im Alltag kaum für sie interessiert), sportlich, verantwortungsbewusst (denn sie kümmert sich liebevoll um ihre an Demenz erkrankte Großmutter) und wahnsinnig mutig. Sie hat ein extrem gutes Hör-/Seh-/ und Geruchsvermögen und außerdem einen unschlagbaren Instinkt. Zwischendurch war sie mir ein bisschen zu paranoid und berechnend, weil sie keinem vertraut und hinter allem eine Verschwörung gesehen hat. Auf der anderen Seite finde ich schön, dass man eine richtige Entwicklung in Saras Charakter erkennnen kann; sie wächst an ihren Aufgaben und an sich selbst 🙂  Ansonsten hätten wir noch Damir und La Loba, aber die beiden gehören wieder in den „Nicht-Spoilern-Teil“ 😉 3,5 von 5 Sternen

Die Lovestory 
Zuerst war ich ein bisschen enttäuscht, weil von Liebe oder irgendwelchen positiven Gefühlen überhaupt nichts zu merken war. Letztendlich hat mich Belitz aber dann doch nicht im Stich gelassen und zumindest eine kleine aber nicht unbedeutende Lovestory eingebaut. 2 von 5 Sternen

Die Spannung
Der Spannungsbogen könnte kaum größer sein! Gleich zu Beginn des Buchs tun sich einige Fragen auf, auf die weder die Protagonistin noch der Leser eine Antwort weiß. Man tapt ganze 400 Seiten lang mehr oder weniger im Dunkeln bis zum Schluss dann endlich die langersehnte Auflösung kommt. Doch langweilig ist es zwischendurch nicht, da ständig etwas neues passiert! Mehr Spannung kann ein Buch meiner Meinung nach fast nicht haben – 4,5 von 5 Sternen

Das Cover 
Das sieht doch mal toll aus und es ist durchdacht – den Titel findet man im Cover wieder. Die Diamanten in den lichtbrechenden Dreiecken und die Kriegerin in der Mitte des Buchs mit einem Bogen in der Hand. Dazu ein epischer, dunkler Wald im Hintergrund -> toll. 5 von 5 Sternen

Das Fazit
– Angenehm zu lesendes Buch
– Tolle Idee (sowas in der Art habe ich noch nie gelesen)
– Hätte mir ein bisschen mehr Fantasy und eine anständige Lovestory gewünscht
– Spannungsgeladen -> es lässt einen nicht mehr los!
– Bisschen brutal zwischendurch deswegen die Leseempfehlung ab 14/15

Gesamtbewertung:  4 von 5 Sternen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension zu Diamantkrieger Saga – Damirs Schwur #225

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s